Wie Covid-19 die Gemeinschaft der Queros vor neue Herausforderungen stellt

Die Lebenssituation der Queros im Hochland von Peru verbessern – das ist ein Herzensanliegen des Vereins „Freundeskreis Peru Amazonico“. Der Verein nahm 2019 an der Spendenaktion „Mach’s Möglich“ von Canada Life teil – mit Erfolg. Das Ziel: Solarlampen für das Volk der Queros beschaffen. Das Projekt belegte den dritten Platz im Bereich „Humanitäres Engagement im Ausland“. Frisch ausgestattet mit der Geldspende, wollte der Verein direkt ans Werk. Doch dann kam alles anders.

Lautsprecher statt Solarlampen

Die Dörfer der Nation Queros liegen hoch oben in den Anden, einige über 4.500 Meter hoch. Ihre Bewohner, die Queros, züchten Alpakas, um deren Wolle zu gewinnen und diese anschließend von Hand weiterzuverarbeiten. Bereits in der Nacht treiben die Menschen ihre Herden auf die Weiden. Dort bewachen sie die Alpakas vor wilden Tieren – einige Stunden bei voller Dunkelheit. Deshalb plante der Verein „Freundeskreis Peru Amazonico“, die Dörfer mit Solarlampen auszustatten.

Doch die Lieferung der Solarlampen stellte sich als schwieriger heraus als gedacht. Zum Schluss musste der Verein das Vorhaben aufgeben. Wenig später wurden die Häuser der Queros mit Solarpanelen aus Südkorea ausgestattet. Wie sich herausstellte, eine glückliche Fügung!

Durch den Ausbruch der Covid-19-Pandemie sind die Schulkinder in den Dörfern der Nation Queros von massivem Unterrichtsausfall betroffen. Unterricht kann regional über das Internet oder Radio übertragen werden. Aber die Familien in Queros hatten keine oder schlechte Empfangsgeräte, sodass die Kinder nicht vom Fernunterricht profitieren konnten. Dies hat den gemeinnützigen Verein dazu bewogen, für acht Queros-Dörfer die Anschaffung von Lautsprechern zu finanzieren. Den Kauf ermöglichte unter anderem die Spende aus der Canada Life-Spendenaktion, die ursprünglich für den Kauf der Solarlampen gedacht war. Zu den 1.000 Euro kamen zusätzliche 600 Euro aus anderen Spenden dazu. Die Lautsprecher organisierte der Partner CADEP, eine peruanische Nicht-Regierungs-Organisation, die bereits viel Erfahrung mit ähnlichen Projekten hat.

Mit der Maßnahme verfolgt der Verein die Ziele

  • das Projekt „Anpassung der Familien der Nation Queros an den Klimawandel“ fortzusetzen,
  • dazu beizutragen, dass die Kinder der Nation Queros auch im Schuljahr 2020 Unterricht in ihrer Sprache Quechua über Lautsprecher vermittelt bekommen und
  • Gemeindebehörden und Familien über persönliche, familiäre und kommunale Hygienemaßnahmen wegen Covid-19 zu informieren.

Die Covid-19-Pandemie stellt die Menschen weltweit vor neue Herausforderungen. Mit der Spende aus der Canada Life-Spendenaktion leistete der „Freundeskreis Peru Amazonico e. V.“ einen großen Beitrag, um diese Herausforderungen zu meistern: Die Kinder in den acht Dörfern können über die Lautsprecher am Unterricht teilnehmen und die Bildung auch in Zukunft genießen.