Sechs gute Gründe

Die GARANTIE INVESTMENT RENTE (GIR) hat in Sachen Altersvorsorge eine echte Pole-Position. Was sie so attraktiv für Ihre Kunden macht? Matthias Reischenbacher, Referent Produktmanagement bei Canada Life, gibt Antworten auf Fragen rund um das Erfolgsprodukt.

1. Viele Kunden wünschen sich für ihre Rente eine sichere Anlage: Wie ist das bei der GIR?
Gerade dem Sicherheitsaspekt wurde bei dem Produkt besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Denn es greifen bei der GIR drei wichtige Garantien:
Erstens erhalten Kunden bei Abschluss eine hohe garantierte Rentenleistung – lebenslang. Zudem erhalten sie eine zusätzliche garantierte Rentensteigerung in der Aufschubzeit. Und bei guter Fondsperformance kann die Rente sogar noch weiter steigen. Kunden erhalten damit eine garantierte Rentenleistung, die nur weiter steigen und ohne Entnahmen nicht mehr fallen kann.

2. Wie unterscheidet sich die GIR von einer klassischen Sofortrente?
Klassische Sofortrenten kalkulieren mit nicht garantierten Überschüssen und benutzen diese, um zu Rentenbeginn eine möglichst hohe Rente darzustellen. Eine solche Rente kann aber auf ein sehr viel niedrigeres Niveau sinken. Bei der GIR handelt es sich hingegen um eine Rente, bei der Steigerungen möglich sind, die in der Zukunft zu einer höheren Garantierente führen. Ein einmal erreichtes Rentenniveau kann nicht mehr fallen, sofern keine Entnahmen vorgenommen werden, und ist lebenslang garantiert!

3. Warum kann die GIR auch in der Rentenbezugsphase steigen?
Das ist das Besondere an der GIR: Das geht, weil der Vertrag auch während des Rentenbezugs weiterhin in renditeorientierte Fonds investiert bleibt. Und durch die garantierte Rente für Kunden ganz ohne Risiko, dass diese sinkt.

4. Die GIR ist ein Versicherungsprodukt: Ist sie dann trotzdem flexibel?
Mit der GIR bleibt der Kunde während der gesamten Laufzeit flexibel, da er, im Gegensatz zu herkömmlichen Rentenversicherungen, jederzeit über sein Anteilguthaben ganz oder auch nur teilweise verfügen kann. Auch in der Rentenphase.

5. Was passiert, wenn der Kunde stirbt? Was erhalten die Hinterbliebenen?
Die GIR verfügt sowohl während der Aufschub- als auch der Rentenphase über einen Todesfallschutz in Höhe des eingezahlten Beitrags. Schon getätigte Auszahlungen oder gezahlte Renten werden davon abgezogen. Ist das jeweilige Fondsguthaben zum Todeszeitpunkt höher, wird dieses ausgezahlt.

6. Was sind die Vorteile der GIR „auf den Punkt gebracht“?
Die GIR kombiniert einzigartig am Markt folgende Eigenschaften: Absicherung des Langlebigkeitsrisikos, Renditechancen, Garantien über Canada Life als starken Partner und ständige Kapitalverfügbarkeit.
Das alles kombiniert mit den steuerlichen Vorteilen einer Rentenversicherung.

Und die GIR beweist, dass sie hält, was sie verspricht: Bereits bei rund 80 % der geschlossenen Verträge gab es seit ihrer Auflegung vor 10 Jahren teilweise erhebliche Rentensteigerungen.