Setanta Asset Management – 20 Jahre Partnerschaft mit Canada Life

Beitrag der Setanta Asset Management

Als Schwestergesellschaft der Canada Life Europe Deutschland operiert die Setanta Asset Ltd. seit mehr als 20 Jahren überaus erfolgreich am deutschen investmentorientierten Altersvorsorgemarkt. Die Bekanntheit des irischen Asset-Managers beschränkt sich bis dato im Wesentlichen auf die bewährten Unitised-With-Profits-Strategien. In Verbindung mit den Garantiemodellen der GENERATION-Tarife der Canada Life sind diese schon fast ein Evergreen. Sie bilden eine in Deutschland exklusive Produktkategorie, die sich relativ schnell durchgesetzt hat und sich nun seit über 20 Jahren ungebrochener Beliebtheit erfreut, klar unterstützt durch die nachhaltig stabilen Anlageerfolge für zufriedene Kunden und Vermittler. Wir können sicher auch behaupten, eine nicht unerhebliche Rolle im Prozess der Entwicklung des deutschen Vorsorge- und Kapitalanlagemarkts hin zur aktienbasierten Kapitalanlage gespielt zu haben und sicher weiter zu spielen.

Mehr als nur Unitised With Profits (UWP)

Setanta Asset Management hat nicht nur produktseitig deutlich mehr zu bieten als UWP. Wir treten nun an, um sowohl Markenbewusstsein als auch Angebot einer breiteren Maklerschaft zugänglich zu machen, natürlich in bewährt enger Zusammenarbeit mit unserer Schwestergesellschaft Canada Life in Deutschland. Sehr gern nehmen wir die Gelegenheit wahr, unser Haus, das Team, die Philosophie, die Prozesse und die Produktoptionen vorzustellen.

Die Setanta Asset Management Ltd. ist eine unabhängige Investmentgesellschaft und hat seit ihrer Gründung im Jahr 1998 als Tochter der Canada Life ihren Sitz in Dublin. Nicht selten wird die Frage an uns herangetragen, woher der Name Setanta eigentlich kommt. Setanta ist ein übermenschlicher Held der keltisch-irischen Sagenwelt, der als Inspiration bei der Namensgebung des Hauses diente.

Wir operieren in den vier Kernmärkten Irland, Kanada, Deutschland und den USA und können viele Jahre stetigen Wachstums verzeichnen. So verwalten wir, Stand Ende Juni 2021, insgesamt 13,5 Milliarden Euro. Die CLE Deutschland ist unser größter Einzelkunde mit 7,16 Milliarden Assets, die wir zum 30. Juni 2021 managen. Der überwiegende Teil dieses Volumens liegt im von uns gemanagten UWP-Fonds, der exklusiv in den Garantiepolicen der Canada Life in Deutschland erhältlich ist. Über 80 Prozent des Neugeschäfts im Altersvorsorgebereich fließen in dieses Portfolio. Unsere Kernstrategie Global Equity (weltweite Aktien) ist natürlich auch für dieses Portfolio einer der Erfolgstreiber.

Während wir in Deutschland, Irland und Canada seit unserer Gründung fest verwurzelt sind, ist der US-Markt unser neuester. Hier bedienen wir ausschließlich sogenannte „Wealthy Families“, die sich sehr gut mit unserem hochselektiven, valueorientierten Langfristansatz identifizieren können, bestimmt, weil unsere Konzerngeschichte auch die eines Familienunternehmens ist.

Neuer Repräsentant für Deutschland

Seit über 20 Jahren sind wir erfolgreich der Investmentmotor für die Altersvorsorge Tausender deutscher Anleger und wir haben vor, in diesem Markt weiter zu wachsen. Daher ist der nächste logische Schritt für uns, einen Repräsentanten für unser Deutschlandgeschäft zu etablieren. Jan Strobel ist seit März 2021 bei Setanta und verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Vertrieb und Business Development Management in unserer Branche. Sein Schwerpunkt ist die Einführung angelsächsischer Investment- und Versicherungslösungen und der damit verbundenen Beratungsansätze in den deutschen Markt. Jan Strobel verantwortet als Business Development Manager von unserem Büro in Neu-Isenburg aus die deutsche Geschäftsentwicklung und arbeitet in dieser Position in enger Abstimmung mit den Kollegen der CLE.

 

John Hanlon, Chief Employee Experience Officer

 

Jan Strobel

Business Development

Setanta Asset Management

 

Nutzen Sie die Unterstützung durch Ihren regionalen CLE-Ansprechpartner vor Ort oder wenden Sie sich gern direkt an Setanta Asset Ltd. unter: jan.strobel@setanta-asset.com oder +49 176 47537198.

 

 

 

Setanta und Nachhaltigkeit

Eine weitere wichtige, aktuelle Entwicklung im Hause Setanta bezieht sich auf ESG (Environmental Social Governance) und Nachhaltigkeitsentwicklungen in Europa und in Deutschland. Wir sind seit dem 20. November 2020 Unterzeichner der von der UN unterstützten Principles for Responsible Investments (PRI). Zeitgleich sind wir Mitglied im ESG Ireland geworden. Im Sinne von deren zielgerichteter Umsetzung haben wir das Setanta Responsible Investment Committee am 25. Januar 2021 ins Leben gerufen. Es trifft sich derzeit vierteljährlich. Seine Mitglieder kommen aus unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens, aus dem Portfoliomanagement, dem Marketing und dem Kundenservice, sowie vonseiten der Führungskräfte, mit dem Ziel, die in unseren Märkten und besonders in Deutschland angebotenen Fondslösungen ESG-konform zu gestalten und in Übereinstimmung mit Artikel 8 der Offenlegungsverordnung zu bringen.

Unsere Mitgliedschaft im BVI – Bundesverband Investment und Asset Management e. V. – startet ebenfalls in diesem Jahr und ist ein weiteres starkes Commitment zum deutschen Markt.

Unsere Mission ist es, langfristig Vermögenwerte und Wohlstand zu schaffen. Als Investmentgesellschaft mit aktivem Ansatz ist unser Team der wichtigste Faktor für unsere Arbeit und unseren Erfolg. Deshalb haben wir einige der besten Leute der Branche um uns versammelt und arbeiten sehr hart daran, diese auch zu halten. Das mehrfach ausgezeichnete Setanta-Investment-Team unter der Leitung von Kieran Dempsey (CIO) besteht aus elf Portfoliomanagern, die seit vielen Jahren große Freude daran haben, zusammenzuarbeiten, sich zu entwickeln und gegenseitig anzuspornen. Getreu dem Motto „Stars come and go, Teams win“ sind die Kollegen im Schnitt seit 13 Jahren in unserem Hause tätig. Das ist eine außergewöhnlich lange Zeit, vergleicht man es mit der durchschnittlichen Verweildauer von Fondsmanagern in der Branche. Ebenso lange haben unsere Portfoliomanager die Verantwortung für die übernommenen Sektoren und Produkte inne, auch das ist eine vergleichsweise lange Zeit, die mit vertieftem Wissen und nahezu unbezahlbarem Erfahrungsschatz belohnt wird.

Die Global-Equity-Strategie als Herz unseres Hauses wird von allen Sektorenmanagern und zwei verantwortlichen Portfoliomanagern gemeinsam betreut. Sie inspirieren sich gegenseitig, fordern sich heraus und erreichen so außerordentliche Ergebnisse. Nebenbei ist es genau diese Art der personellen Beständigkeit, die die gesamte Unternehmensgruppe auszeichnet, uns abhebt und auch von unseren deutschen Geschäftspartnern mit Wohlwollen aufgenommen und honoriert wird, da dies nicht selbstverständlich ist. Unser Team wird vervollständigt durch vier Kollegen im Client Service, die ebenfalls in Dublin sitzen, sowie vier weiteren im Business Development. Insgesamt ist es also ein überschaubarer Kreis, der schnelle direkte Kommunikation und kurze Entscheidungswege ermöglicht.

Unsere Anlagestrategie

Unsere Anlagegrundsätze sind unsere DNA, eine Reihe von Überzeugungen, die die Grundlage dafür bilden, wie wir das Vermögen unserer Kunden verwalten. Obwohl unsere Anlagegrundsätze seit Langem etabliert sind, verfeinern wir ihre Anwendung ständig, um unser Verständnis der Märkte und die Wahrscheinlichkeit des Anlageerfolgs zu verbessern. Wir handeln bei allem, was wir tun, integer, wir sind bescheiden, wissen, dass wir Fehler machen und versuchen, daraus zu lernen.

Risikovermeidung steht dabei als Grundsatz über allem. Am besten ist dies mit den Worten von Jimmy Connors zu beschreiben, der unter anderem den Ausspruch prägte: „I hate to lose more than I love to win“, was so viel bedeutet wie „ich hasse es viel mehr zu verlieren, als ich es liebe zu gewinnen“. Dieser Leitspruch beschreibt unser Denken und Handeln sehr genau. Der Erhalt des Kapitals unserer Kunden ist entscheidend und steht für uns an oberster Stelle.

Die Säulen dieses Anspruchs sind, neben Risikoaversion, der Fokus auf den Langzeithorizont unserer Entscheidungen – Investieren ist ein Marathon und kein Sprint – und der aus dem Value-Gedanken kommende hochselektive Auswahlprozess. Gerade der Langzeithorizont prädestiniert unsere Strategien zur Auswahl für Altersvorsorgeprodukte mit Versicherungshintergrund.

Unsere Fonds sind konzentriert. Nach Angaben der World Federation of Exchanges gibt es 45.000 Unternehmen, die an den Börsen ihrer Mitglieder notiert sind; wir besitzen weniger als 150 Unternehmen in allen unseren Fonds.

Wir sind sehr selektiv und investieren auf der Grundlage von Investitionsvorteilen und nicht aufgrund von Größe oder Beliebtheit. Wir stellen fest, dass viele Tausende von Unternehmen nicht zu unseren Anlagegrundsätzen passen. Die fassen wir nicht an. Wir suchen vielmehr nach Unternehmen, die verständlich, finanziell solide und gut geführt sind, wir nennen sie „Proven Durable Businesses“, also auf bewährten, langlebigen Geschäftsmodellen basieren. Das allein reicht jedoch nicht aus. Eine erfolgreiche Anlageformel besteht darin, in diese Art von Unternehmen zu investieren, wenn sie falsch bewertet sind, unser Opportunity-Set. Um diese Unternehmen richtig zu identifizieren, müssen wir intelligente und valide Erkenntnisse besitzen, geduldig sein und opportunistisch handeln.

Dieser Safety-First-Ansatz beinhaltet natürlich Vermeidungsgrundsätze. Wir investieren nicht in Unternehmen, die einen hohen Verschuldungsgrad haben, deren Buchführung undurchsichtig ist, die ein schlechtes Management haben oder dem Risiko ausgesetzt sind, durch neue Technologien obsolet zu werden. Hier sei der berüchtigte „Amazon-Effekt“ erwähnt. Genauso wenig interessieren uns Unternehmen, die durch irrationales Konkurrenzverhalten, zum Beispiel in der Preisgestaltung, auffallen.

Der Research-Aufwand, den wir betreiben, ist das Kernstück unserer Arbeit. Dies ist ein quantitativer und ein qualitativer Prozess, wobei der Schwerpunkt auf der Qualität liegt. Unser wichtigstes Ziel ist, nicht nur zu verstehen, welche Umsätze und Gewinne ein Unternehmen erwirtschaftet, sondern vielmehr, wie und vor allem wie nachhaltig es diese erzielt. Wenn dies nicht der Fall ist, ist der Versuch, ein Unternehmen zu bewerten, nicht nachhaltig begründet und verankert. Dann haben wir nur die Zahlen. Wert ist für uns aber deutlich mehr als eine Zahl.

Unser Rechercheprozess ist langwierig, gründlich und permanent. Er wird intern unter Ausnutzung folgender Quellen durchgeführt:

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Prozess kennt keine Ziellinie. Je mehr wir der Meinung sind, dass ein Unternehmen unserem Proven-Durable-Business-Profil entspricht, desto tiefer graben wir, um diese These zu widerlegen. Wenn wir feststellen, dass das Unternehmen zu riskant ist, lassen wir es bleiben.

Der Prozess startet naturgemäß mit der Investmentidee eines unserer Portfoliomanager, der einen Zweiseiter zum avisierten Unternehmen entwirft und diesen allen anderen Managern, zum Beispiel der Global-Equity-Strategie, vorstellt. Wenn diese Hürde genommen ist, wird im Weiteren ein Geschäftsmodell entwickelt, dieses wird dem Gremium wieder vorgestellt und erst, wenn es durch das gesamte Team abgesegnet ist, beginnt der im Bild beschriebene eigentliche Prozess.

 

Hinweis auf unsere noch ausstehenden Online-Seminare gemeinsam mit Setanta:

 

15.09.2021, 10.00 Uhr

Lebensversicherung: Nachhaltigkeit (ESG) in der Canada Life-Unternehmensgruppe

 

22.09.2021, 10.00 Uhr

Lebensversicherung: Expertentalk Canada Life & Setanta Asset Management