Jetzt sind wir ein Jahr schlauer

In diesen Tagen trudeln nicht nur viele freundliche Weihnachtsgrüße ein. Auch die Journalisten sind zu dieser Jahreszeit sehr fleißig. Gewohntes Spiel: Ihre Fragen kreisen um „Wie ist das alte Jahr gelaufen?“ und „Was erwarten Sie für das kommende Jahr?“. Nun, für einen vollständigen Rückblick auf 2018 ist es vielleicht noch etwas verfrüht. Immerhin stehen für einen Lebensversicherer im Jahresendgeschäft die letzten Wochen des Jahres für eine große Portion Neugeschäft. Und für 2019 scheint es dann doch noch früh – und die Zukunft vorhersagen kann ich auch nicht.

Na ja, ich versuche es doch mal mit einer ersten Rückschau: Vor einem Jahr ziemlich genau habe ich gesagt, dass 2018 das schwierigste Jahr seit Langem werden könnte. Die Gründe, die Sie bewegen, bewegten auch uns: Der Cocktail aus Regulatorik, Digitalisierung und die Diskussionen um den Provsionsdeckel aus LVRG2 machen uns doch allen zu schaffen.

Jetzt sind wir ein Jahr schlauer.

Also, ich finde die Regulatorik haben wir gemeinsam ziemlich gut gestemmt: DSGVO und IDD zum Beispiel sind inzwischen angekommen. Die Digitalisierung ist ein Dauerbrenner. Und wenn man mal all die Hype-Themen netto betrachtet, dann steckt darin doch oft ein wichtiger Kern. Aber drum herum eben auch viel heiße Luft. Alles in allem bieten sich uns – Beratern und Versicherern – große Chancen durch diese Technologien. Und der Provisionsdeckel ist aktuell irgendwie abgetaucht. Gefühlt weg, verschwunden zwischen zufriedenen deutschen Lebensversicherungen (die die notwendige und sinnvolle ZZR-Entlastung erhalten haben) und der politischen Bühne. Denn diese hat augenscheinlich innen- wie außenpolitisch gerade wichtigere Themen zu lösen.

Jetzt sind wir ein Jahr schlauer. Oder nicht? Ich meine, es wird derselbe Mix an Themen sein, der uns als Branche auch im kommenden Jahr auf Trab hält. Regulierung hoffentlich etwas zurückhaltender. Digitalisierung mit smarten technologischen Fortschritten, mit denen wir – eben weil sie uns großartige Möglichkeiten bieten – Schritt halten sollten. Und der Provisionsdeckel – kommt er oder kommt er nicht?

Wir kennen zwar die Zukunft nicht, bereiten uns aber darauf vor. Wie? Nun: Die Regulatorik werden wir in gewohnter Manier und mit der Umsicht der letzten Jahre umsetzen. Unser neues Verwaltungssystem – ein deutsches Standardsystem – wird uns mächtig nach vorne bringen. Und die Grundlage für weitere digitale Services und unsere Produktideen liefern. Und der Provisionsdeckel: Wir haben uns klar positioniert und setzen uns für Sie ein. Wir lassen keinen Zweifel an der Notwendigkeit einer fairen Vergütung für eine werthaltige, neutrale Beratung.

Canada Life schließt 2018 wieder einmal besser ab als das Vorjahr. Fünf Jahre nacheinander nun Wachstum bei allen wichtigen Kennzahlen: Neugeschäft, Bestand, Beiträge. Ein weiteres Jahr mit für Sie gewohnter Stabilität in Service, Leistung und Finanzkraft. 2019 wollen wir weiter wachsen. Und uns wieder verbessern – jeden Tag ein klein wenig.

Vielen Dank für Ihren Beitrag an unseren Ergebnissen 2018!

Ihnen wünsche ich nun ein wunderbares Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Herzlichst

 

 

 

 

 

Markus Drews
Haupt­bevoll­mächtig­ter der
Canada Life Deutsch­land