„Garantien kosten immer Geld“

Auch bei Lebensversicherungen (LV) gilt: Garantien bieten einerseits Sicherheit, andererseits geht diese Sicherheit aber oftmals zulasten der Rendite. Deshalb kann es sich – insbesondere bei einem sehr langen Anlagezeitraum – lohnen, bei der Altersvorsorge ganz auf Fonds zu setzen. Wolfgang Schneider, Vertriebsdirektor Key Account bei Canada Life, hat sich für diesen Weg entschieden. Im Interview erklärt er, warum.

Wolfgang Schneider, Vertriebsdirektor Key Account bei Canada Life

Herr Schneider, was sind Ihrer Meinung nach die grundsätzlichen Vorteile einer fondsbasierten Lebensversicherung im Vergleich zu klassischen LV-Produkten?
Es hat bei langen Sparperioden – und hierüber sprechen wir ja bei der Altersvorsorge – keinen einzigen Zeitraum gegeben, in dem eine andere Anlageform mehr Rendite als eine fondsbasierte Anlage erbracht hat. Hier kommt es natürlich sowohl auf eine sorgfältige Auswahl der Fonds als auch auf die Diversifikation innerhalb der jeweiligen Fonds an. Um dauerhaft über der Inflation zu rentieren und ein hohes Vermögen für das Alter aufzubauen, ist es meiner Meinung nach notwendig, in Fonds zu investieren.

Was erwidern Sie Kritikern, die eine rein fondsbasierte LV als zu risikoreich einschätzen?
Es kommt, wie bereits erwähnt, immer auf die Dauer des Anlagezeitraumes an. Für kurzfristige Anlagen gibt es sicher risikolosere Anlageformen als eine Fonds-LV. Aber in der Altersvorsorge sprechen wir ja meist über einen Zeitraum von 20 Jahren und mehr!

Was zeichnet die Produkte von Canada Life in diesem Bereich aus?
Canada Life ist ein ausgewiesener Spezialist im Bereich der fondsgebundenen Altersvorsorge. Hier können wir auf eine jahrzehntelange Erfahrung verweisen.

Sie selbst setzen seit 2002 auf einen Flexiblen Rentenplan von Canada Life. Können Sie kurz die Wertentwicklung skizzieren?
Mein 2002 abgeschlossener Flexibler Rentenplan weist analog zur ursprünglichen Modellrechnung eine Wertenwicklung von ca. 6 Prozent p.a. aus – und das trotz der vielen Ereignisse, die in diesem Zeitraum auf den Kapitalmärkten weltweit stattgefunden haben. Als einige Beispiele seien nur die Auswirkungen der Dotcom-Blase, die Immobilien-Krise oder die Turbulenzen im Euro-Raum genannt.

Ein wichtiges Element der Canada Life-Strategie ist das Automatische Portfolio Management (APM) mit Ablaufmanagement. Können Sie hier kurz die Vorteile skizzieren?
Das APM von Canada Life ist eine auf den Ablauf bezogene Variante des Anlagemanagements. Hier werden die Anlagen in den letzten zwanzig Jahren vor Ablauf konsequent nach und nach in weniger volatile Anlageformen wie Unternehmens- oder Staatsanleihen umgeschichtet. So sinken zwar die Renditechancen zum Ablauf hin, die ausgewiesenen Werte schwanken aber weniger deutlich als bei einer statischen Anlage.

Welche Vorteile kann es haben, auf Garantiebausteine – beispielsweise auf den Ansatz „Unitised-with-Profits“ (UWP) von Canada Life – komplett zu verzichten?
Garantien kosten immer Geld. Hier muss man als Kunde sowohl in der Anlagestrategie als auch im Bereich der Kosten Abstriche machen. Auf lange Sicht kann ein Vertrag ohne Garantie eine deutlich höhere Rendite ausweisen.

Was würden Sie einem heute 30-Jährigen in Sachen Altersvorsorge raten?
Ein heute 30-Jähriger hat ja rund 35 Jahre Zeit seine Altersvorsorge aufzubauen. Wichtig ist hier, mit einer breiten Diversifikation über Fonds in den Aktienmarkt zu gehen. So kann er über höhere Renditechancen und über den sogenannten Cost-Average-Effekt langfristig einen besseren Ertrag erzielen und somit zu Rentenbeginn über ein hohes Altersvermögen verfügen. Noch wichtiger ist allerdings die Konsequenz, sich grundsätzlich in diesem Alter um die Rente zu kümmern. Jedes Jahr, das man ungenutzt verstreichen lässt, kostet Renditemöglichkeiten und bedeutet im Alter weniger Einkommen.

Und wie sollte ein heute 50-Jähriger das Thema angehen?
Hier muss man natürlich etwas abwägen. Ein 50-Jähriger ist aufgrund des deutlich kürzeren Zeitraumes bis zu seiner Rente oftmals vorsichtiger mit der Anlagestrategie. Meist verfügt er zwar über ein höheres Einkommen als ein 30-Jähriger, muss aber – sofern er noch nichts getan hat – deutlich mehr für seine Altersvorsorge aufwenden. Er sollte auch in eine Fondspolice investieren, um einen größeren Hebel zu haben, aber den Aspekt der Sicherheit nicht aus den Augen lassen. Für viele Kunden ist hier das Thema UWP von Canada Life eine echte Alternative.

Alle genannten Vorteile des Automatischen Portfolio Managements (APM) und des Unitised-with-Profits-Prinzips (UWP) finden Sie im aktuell erhältlichen GENERATION private plus.