FLV – Brutto oder Netto?

Die Fondsgebundene Lebensversicherung (FLV) ist die denkbar einfachste Form einer Lebensversicherung. Die Sparprämie – also die gezahlte Prämie abzüglich aller Kosten – wird in die individuell vom Kunden gewählte Kapitalanlage investiert. Die Auswahl der Kapitalanlage hat dabei den zentralen Einfluss auf die Performance-Chancen der Police.

In der Regel hat aber die konkrete Auswahl der Kapitalanlage gar keinen Einfluss auf die Hochrechnung. Die Hochrechnungssätze der klassischen Projektionen sind gleich – egal ob ein Geldmarktfonds, Mischfonds oder Aktienfonds ausgewählt wurde. Auch ein zugrunde gelegtes Management (zum Beispiel ein Ablaufmanagement) bleibt bei der Hochrechnung oft unberücksichtigt.

„Die Managementgebühren von Investmentfonds nicht zu berücksichtigen, aber die Rückflüsse in Form der Kickbacks, ist absoluter Wahnsinn!“

Für weitere und erhebliche Verzerrungen bei Hochrechnungen sorgt die uneinheitliche Behandlung von Kosten innerhalb der Kapitalanlage: Bei der sogenannten „Brutto-Methode“ werden die Kosten für die Anlage vom Hochrechnungssatz vor der Berechnung in Abzug gebracht. Dagegen werden sie bei der „Netto-Methode“ gar nicht erst berücksichtigt. Bei entsprechender Laufzeit kann dies zu erheblichen Unterschieden bei der möglichen Ablaufleistung führen. Dadurch weist ein Anbieter „mal schnell“ eine fast doppelt so hohe Ablaufleistung aus – ohne einen echten Grund dafür.

Ein Vermittler kommt also nicht umhin, einen Blick in die Vertragsvorschläge der Anbieter zu werfen. Nur dann kann er herausfinden, wie der jeweilige Anbieter die Kosten bei der Hochrechnung berücksichtigt.

„Selbst bei der einfachsten Form einer Lebensversicherung schafft es die Branche nicht, einheitliche Standards zu etablieren!“

Wenn schon bei dem einfachsten Lebensprodukt die klassische Hochrechnung solche Verzerrungen bewirken kann: Wie sieht es dann erst bei den anderen, komplexeren Produkten aus? Beim nächsten Mal schauen wir uns die Performance-Chancen beim Gegenpol der FLV – der Klassik – mal etwas genauer an!