Eine Ära geht zu Ende

25 Jahre sind in unseren Zeiten der Digitalisierung eine Ewigkeit und nun neigt sich eine Ära des Internets dem Ende zu. Wussten Sie, dass der Internet Explorer bereits 1995 Einzug in unsere Rechner hielt?

Tja, da kann man schon sentimental werden und einen Rückblick wagen: 1996 habe ich mein erstes Nokia gekauft. Man konnte damit prima telefonieren und SMS gab es auch schon. Dann das legendäre Handy-Spiel Snake – das dürfte etwa 1998 auf den Handys aufgetaucht sein.

Wir waren noch weit von den Smartphones entfernt. Das erste iPhone kam 2007. Ich verstehe bis heute nicht, warum Phone, denn gefühlt ist telefonieren damit eher eine der schwachen Funktionen.

2010 erblickte das iPad die Welt – gerade mal 10 Jahre ist das her.

Heute sind die Handys komplette Super-Computer. Ein aktuelles iPhone etwa verfügt über die 100.000-fache Rechenleistung verglichen mit dem System, mit dem Buzz Aldrin und Neil Armstrong in der Raumkapsel Apollo 11 vor 50 Jahren zum Mond geschickt wurden. Es ist schon eine imposante Entwicklung, dass wir unser Mobiltelefon heute als Kamera, Computer, Bankkarte oder Navigationsgerät nutzen und in Echtzeit mit der ganzen Welt kommunizieren können.

Zurück zum Internet Explorer: Vielen Millionen Nutzern war er ein treuer Gefährte und eine wahre Konstante beim Entdecken des Internets. Und jetzt, zum 31.01.2020, wurde der Support für die zehnte Version eingestellt.1 Auch lieb gewonnene Standard Anwendungen können der Entwicklung nicht immer trotzen. Bereits heute ist das Ende der aktuellsten elften Version beschlossen, denn der Nachwuchs steht – gerüstet für neue rasante Entwicklungen – in den Startlöchern.2 Das gleicht einer offiziellen und durchaus wohlverdienten Ruhestandserklärung, nach 25 Jahren Dienst.

Mein Rat: Machen Sie sich rechtzeitig Gedanken und nutzen Sie aktuelle Browser und Betriebssysteme – veraltete Versionen stellen ein enormes Sicherheitsrisiko dar. Häufig liegen die Schwachstellen offen und technisch versierte Menschen mit böswilligen Absichten könnten sensible Daten abfangen oder Trojaner und Viren auf Ihrem System installieren.

Das einen das tatsächlich teuer zu stehen kommen kann, spürt aktuell unsere Bundesregierung. Diese hat die rechtzeitige Umstellung von Windows 7 auf ein neueres Betriebssystem verpasst und muss nun fast 1 Millionen Euro für den Extra-Support und individuelle Sicherheitsupdates zahlen.3 Dabei ist ein Update auf Windows 10 für Lizenzinhaber von Windows 7 und 8 kostenlos.4

Unsere Rechner und Tools aktualisieren und optimieren wir regelmäßig für neue Betriebssysteme und zukunftsfähige Browser, damit Sie schnell und sicher arbeiten können. Wir möchten, dass Ihre Eingaben bestens geschützt sind und schnell sowie gesichert übermittelt werden. Sie haben ein besonders sensibles Dokument oder einen Antrag, den Sie uns digital zusenden möchten? Nutzen Sie dafür am besten unser Formular „Dateien sicher versenden“.

Herzlichst

 

 

 

 

Markus Drews
Haupt­bevoll­mächtig­ter der
Canada Life Deutsch­land


1 https://support.microsoft.com/de-de/help/4488955/support-ending-for-internet-explorer-10

2 https://support.microsoft.com/de-de/help/17454/lifecycle-faq-internet-explorer

3 https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/windows-7-bundesregierung-zahlt-fast-eine-million-euro-fuer-veraltetes-microsoft-betriebssystem/25452158.html?ticket=ST-1235891-00rDnmoz5gmFGYSKVHvO-ap3

4 https://www.chip.de/news/Windows-10-kostenlos-Windows-7-gratis-updaten_127005018.html