Die Garantie lebt weiter, aber anders

Eine Versicherung ist ein Versprechen für die Zukunft. Kein Wunder, dass hohe Garantien lange Zeit als Illustration für Stärke galten. So lag im Jahr 2000 die laufende Verzinsung klassischer Tarife bei sagenhaften 7,15 % und der Garantiezins bei 3,25 %.

Mit einem völlig anderen Modell ist Canada Life im gleichen Jahr in Deutschland an den Start gegangen: einer endfälligen Garantie, kombiniert mit renditeorientiertem Investment. Das Unitised-With-Profits-Prinzip (UWP-Prinzip) war in anderen Ländern erprobt, doch in Deutschland hat uns der Wettbewerb damit noch nicht für voll genommen. Heute haben von den über 520.000 Verträgen von Canada Life Deutschland nahezu 300.000 einen UWP-Motor. Mit jährlichen Beitragseinnahmen von über 840 Millionen Euro zählen wir jetzt zu den mittelgroßen Gesellschaften am deutschen Markt – auch dank UWP.

Ein wesentlicher Unterschied des UWP-Prinzips zu klassischen Tarifen ist die Fälligkeit der Garantie: Sie greift zum Beginn der Rente. Für ihre Tragfähigkeit sorgen wir beispielsweise mit einer Mindest-Laufzeit von 12 Jahren. Da diese oft noch deutlich länger ist, kann der Fonds viel freier agieren als klassische Anlage-Konzepte. Die Aktienquote im UWP-Fonds liegt bei etwa 50 %. Schwankungen sind deshalb vorgegeben. Jedoch haben wir seit Auflegung eine ordentliche Überdeckung aufgebaut, erkennbar auch im März 2020 beim letzten Markteinbruch. Langfristig profitieren unsere Kunden von der mittlerweile bekannten positiven Entwicklung der Aktienmärkte.

Das garantiert UWP bedingungsgemäß zum Beginn der Rente, wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind:

Damit haben wir unsere Kunden von Anfang an sowohl für negative als auch positive Kapitalmarkt-Szenarien unterschiedlichster Art abgesichert.

Und die deutsche Assekuranz? Seit unserem Markteintritt vor 20 Jahren hat sich der Finanzmarkt völlig gewandelt. Herausforderungen prägen das Szenario – und Versuche der Branche, sich mit einem Übergang von klassischen zu fondsgebundenen Produkten daran anzupassen:

Ganz ohne Garantien scheint es also nicht zu gehen. Vielmehr konnten wir beobachten, wie sie durch eine Weiterentwicklung der Klassik teilweise weiter bestehen.

Doch egal, wohin die Reise geht – die Vertriebe müssen ihren Kunden die Modelle erklären können. Vor allem müssen diese sich auf dem Markt auch bewähren! Denn nach Charles Darwin überlebt nicht der Stärkste, auch nicht der Intelligenteste, sondern der Anpassungsfähigste. Genau das hat Canada Life mit dem UWP-Prinzip bewiesen. Wir erwarten nicht, dass sich die Kapitalmärkte an unsere Garantien anpassen: Wir haben sie an die mögliche Entwicklung der Kapitalmärkte angepasst. Dieser Schritt ermöglicht unseren Kunden nicht nur sehr gute Renditechancen, sondern auch, dass werthaltige Garantien auf endfälliger Basis weiter bestehen. Auch ist das UWP-Prinzip gut erklärbar. Mit einem Erfahrungshorizont von 20 Jahren können wir sehen, wie gut es funktioniert. Hinzu kommen alle Vorteile eines Fonds: Fondsstruktur und Wertentwicklung sind transparent, sichtbar, vergleichbar.

Und damit bin ich wieder beim Versprechen für die Zukunft: Ich persönlich bin überzeugt, dass Garantien in der Altersvorsorge auch weiter dazugehören. Denn die Menschen wünschen sie sich, und unser UWP-Prinzip hat seine Tragfähigkeit schon unter harten Bedingungen bewiesen. Damit möchten wir weiter wachsen und immer mehr Kunden fürs Alter absichern.

Bleiben Sie gesund – take care!

Herzlichst

 

 

 

 

Markus Drews
Managing Director
der Canada Life Assurance Europe plc