Das Maximale herausholen

Arne Pelz ist Läufer aus Leidenschaft. Um gezielter zu trainieren, hat der Hobbysportler eine Leistungsdiagnostik absolviert. Mit individuellen Konzepten das Bestmögliche erreichen – diesen Ansatz verfolgt auch Canada Life. Das Unternehmen unterstützt die Läufergruppe von Arne Pelz.

Ein Blick in die Zukunft: Berlin, 16. September 2018, 9:15 Uhr: Mehr als 40.000 Teilnehmer stehen an der Startlinie, um den Berlin-Marathon in Angriff zu nehmen. Einer von ihnen ist Arne Pelz. Der 31-jährige Erftstädter hat ein klares Ziel: den Marathon unter 3:30 Stunden schaffen.

Ein Blick in die Vergangenheit: Köln, 14. Juni 2018, 8:30 Uhr: Bei einer Leistungsdiagnostik absolviert Arne Pelz einen sogenannten Stufentest auf dem Laufband. Um die Reaktion von Herz, Kreislauf, Atmung und Stoffwechsel auf körperliche Belastung zu untersuchen, steigt die Intensität alle fünf Minuten. Eine Atemmaske misst kontinuierlich die Atemgase, zudem wird Arne Pelz am Ohr immer wieder Blut entnommen, um das Laktat zu bestimmen. Die Messwerte lassen Rückschlüsse auf die maximale Leistungsfähigkeit und die optimalen Herzfrequenzbereiche beim Laufen zu. Aus den Ergebnissen der Leistungsdiagnostik entsteht ein individueller Trainingsplan, mit dem sich Arne Pelz gezielt auf den Berlin-Marathon vorbereitet.

Individuell ist besser

Der Plan zeigt Wirkung: Bereits nach wenigen Wochen stellt der Hobbyläufer einen deutlichen Leistungsfortschritt fest:

„Ich trainiere jetzt seltener als früher, dafür aber intensiver. Die Regeneration spielt eine wichtige Rolle, wenn man sich verbessern möchte. Ich fühle mich nicht nur körperlich, sondern auch geistig frischer.“

Auf seine bisherigen Wettkämpfe hatte sich Arne Pelz mit Standard-Trainingsplänen aus Laufratgebern vorbereitet. Die darin enthaltenen Faustformeln und Empfehlungen sind aber nur begrenzt wirksam, weil sie nicht die spezifischen Voraussetzungen des einzelnen Läufers berücksichtigen.

Für jeden das individuell beste Angebot zusammenzustellen, ist auch die Devise von Canada Life. Seit drei Jahren pflegen das Unternehmen und die Laufgruppe von Arne Pelz ihre Partnerschaft. Der 31-Jährige erzählt, wie es dazu kam: „Ich habe bei Canada Life angefragt, ob sie bereit wären, unser Team mit ungefähr 15 Läufern zu unterstützen. Bei Wettkämpfen tragen wir Trikots mit dem Logo des Unternehmens.“

Laufen als Ausgleich

Obwohl erst Anfang 30, ist Arne Pelz bereits ein alter Hase, was Laufwettkämpfe angeht. Bisher hat er sechs Marathons und mehr als 30 Halbmarathons bestritten. Für ihn ist das Laufen der ideale Ausgleich zu seinem Beruf als Vertriebsleiter bei einem Distributor von Produkten für Labor und Forschung: „Ob im Büro oder auf den Autofahrten im Außendienst – ich verbringe meinen Arbeitstag überwiegend mit sitzenden Tätigkeiten. Daher genieße ich nach Feierabend die Bewegung an der frischen Luft.“

Seit fünf Jahren betreibt Arne Pelz den Laufsport intensiv und spürt viele positiven Auswirkungen. In Kombination mit einer bewussteren Ernährung purzeln die Kilos, außerdem wird das Immunsystem gestärkt, sodass ihn kaum noch Infekte heimsuchen. Neben der sportlichen und der gesundheitlichen Komponente gibt es auch noch den sozialen Aspekt des Laufens. „Es gehört für mich einfach dazu, gemeinsam mit Freunden zu trainieren. Unsere Laufgruppe ist ein verschworener Haufen und wir motivieren uns gegenseitig.“

Ziele für die Zukunft

Nach dem Berlin-Marathon hat sich Arne Pelz weitere läuferische Ziele gesteckt. Da ist zum einen der Rennsteiglauf: Beim größten Crosslauf Europas geht es über 72,7 Kilometer durch den Thüringer Wald. Zum anderen reizen ihn die internationalen Marathonmetropolen London und New York. Wo auch immer Arne Pelz in Zukunft an den Start geht, zwei Dinge werden dabei sein: der individuelle Trainingsplan und das Canada Life-Trikot.