Am falschen Ende gespart

Während die Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook in diesen Tagen ja sogar die großen welt- und bundespolitischen Themen medial überlagerte, flatterte mir eine interessante Statistik auf den Tisch. Es geht darin um die Entwicklung des deutschen Reisemarkts. Und für mich verbergen sich in den Zahlen zwei bemerkenswerte Entwicklungen, die sich in Verbindung mit unserem Geschäft bringen lassen.

Um eins vorweg zu nehmen: Dem deutschen Reisemarkt geht es blendend!

Bemerkenswert ist zum einen, dass man in den letzten Jahren so oft gehört hat, die Digitalisierung hätte die Reisebranche – speziell die Reisebüros und die daran hängenden Arbeitsplätze – fast zerstört. Hätten Sie da gedacht, dass die Zahl der Reisebüros in den letzten Jahren gestiegen ist? Ich nicht! Zwischen 2008 und 2017 hat demnach die Anzahl der Reisebüros um über 25 % zugenommen. Die Zahl der Beschäftigten wuchs ebenfalls um fast 25 %. Die Digitalisierung als Jobmaschine – hier einmal eine Branche als gutes Beispiel für die neuen Potenziale.

Und der zweite bemerkenswerte Fakt ist, dass es uns – allen Unkenrufen zum Trotz – doch so gut geht, dass auch die Umsätze der Reisebüros und der Reiseveranstalter kräftig zugelegt haben: annähernd 33 Milliarden Euro im Jahr 2017 – im Vergleich zu über 21 Milliarden 2008. 1

Wenn ich ehrlich bin, stimmt mich dieser zweite Fakt schon nachdenklich: Wir legen Monat für Monat Geld zurück, um für den Urlaub zu sparen. Oftmals sogar viel Geld, um für einen relativ kurzen Zeitraum eine schöne Zeit zu haben. Kann und soll man ja machen, aber doch erst nachdem die dafür wichtigste Einkommensquelle – die eigene Arbeitskraft – finanziell abgesichert ist!

Ok, da kann ich lange drüber grübeln – hilft nix. Und bei der Berufsehre gepackt heißt das wohl, weiter hartnäckig am Ball zu bleiben und für seine Überzeugungen zu kämpfen. Und das tun wir gerne und mit echt smarten Helferlein für die Beratung: In Bezug auf Arbeitskraftabsicherung mache ich hier gern nochmal Werbung und empfehle unseren Flyer-Generator. Ein tolles Tool, um die Aufmerksamkeit unserer gemeinsamen Kunden aufs Notwendige zu lenken – modern, individuell, spannend und für viele Berufe gestaltet. Probieren Sie’s mal aus!

Apropos Biometrie: Wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr wieder auf der DKM zu treffen. Besuchen Sie doch unseren Workshop „Canada Life Biometrie Dialog 2019 / Beratungsdokumentation als Marketinginstrument“ am 24.10.2019 um 15.15 Uhr in Raum 1. Es lohnt sich!

Herzlichst

 

 

 

 

Markus Drews
Haupt­bevoll­mächtig­ter der
Canada Life Deutsch­land

 


1 https://infographic.statista.com/normal/infografik_19486_eckdaten_zu_reisebueros_und_reiseveranstaltern_in_deutschland_n.jpg