Nachhaltigkeit – wo stehen wir?

Es ist das wohl wichtigste gesellschaftspolitische Thema der nächsten Jahrzehnte. Auch die Finanzindustrie ist in der Verantwortung, die Kapitalströme zugunsten nachhaltiger Investitionen umzulenken. Was das für Versicherer und Anleger bedeutet, erläutert Christoph Schröder von Canada Life im Interview.

Christoph Schröder, Direktionsbeauftragter Investment bei Canada Life

Die Themen Nachhaltigkeit und Environmental, Social, Governance (ESG) sind auch in der Versicherungsbranche hochaktuell. Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Mit dieser Frage sind wir bei der größten Herausforderung: Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, was Nachhaltigkeit ist, aber keinen geschützten Nachhaltigkeitsbegriff. Bei ESG (auf Deutsch: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung), dem Kürzel, das sich in der Unternehmens- und Finanzwelt etabliert hat, geht es darum, ökologische, soziale und qualitative Aspekte der Unternehmensführung zu bewerten.

Ergeben sich Vorteile für Versicherer?

Ja, neben neuen vertrieblichen Ansätzen denke ich an die Erschließung neuer Zielgruppen. ESG vermittelt dem Kunden ein gutes Gefühl, weil er damit seinen Beitrag zur gesellschaftlichen Verantwortung leisten kann. Die Bedeutung von nachhaltigen Geldanlagen hat im vergangenen Jahr erneut deutlich zugenommen, insbesondere auch im Bereich der Privatkunden.¹

Wie bewerten Sie die aktuelle Situation, und wo sehen Sie Herausforderungen?

Die Vergleichbarkeit auf Produktebene, etwa bei Fonds, ist noch stark verbesserungswürdig. Hierzu bedarf es klarer Kriterien, die der Regulator erarbeitet. Die Klimaziele der EU sorgen zudem für eine aktuell noch sehr einseitige Betrachtung des Themas unter ökologischen Gesichtspunkten (Environmental). Das liegt auch daran, dass die Umweltziele leichter quantitativ messbar sind (CO2-Ausstoß), während die Faktoren S (Social) und G (Governance) eher qualitativer Natur sind. Unter Investmentgesichtspunkten sind gerade Letztere nicht weniger wichtig. Aktuell ist es für Kunden und Vermittler nicht leicht, die Unterschiede zu erkennen.

Welche Chancen und Risiken bietet eine Anlage in nachhaltige Fonds?

Viele Studien zeigen, dass Fonds mit einem hohen Sustainability-Rating bei Morningstar durch die Berücksichtigung von ESG-Faktoren keine Renditenachteile haben. Vielmehr ist die risikoadjustierte Rendite, also die Rendite im Verhältnis zum eingegangenen Risiko, sogar besser.² ESG begrenzt beispielsweise über den Ausschluss verschiedener Sektoren oder Unternehmen auch das Risiko der Kapitalanlage. Anders kann das im Bereich der Impact-Fonds sein. Dabei stehen die Themen Rendite und Risiko nicht im Vordergrund, sondern der über die Investition erreichte positive Effekt auf die Nachhaltigkeit. Häufig handelt es sich dabei um Themenfonds, etwa zum Klimaschutz. Da solche Fonds ein kleineres Anlageuniversum nutzen und nicht so breit diversifiziert sind, ist das Risiko höher.

Wo geht die Reise hin?

Wir sind erst am Anfang dieser Entwicklung. Dennoch integrieren die meisten Finanzinstitute bereits heute ESG-Kriterien in ihre Anlageprozesse. Die Transparenzverordnung und die damit verbundenen Offenlegungspflichten im Hinblick auf Nachhaltigkeitsrisiken im März 2021 waren lediglich der erste Schritt. Es braucht noch einen klaren Kriterienkatalog. Im nächsten Jahr folgt mit der EU-Taxonomie-Verordnung ein nächster Schritt.

Wie geht Canada Life vor?

Wir orientieren uns am Verbändekonzept des BVI. Ziel ist es, im Laufe des Jahres möglichst viele unserer eigenen Fonds mit einer Strategie auszugestalten, die sie im Sinne dieser Systematik zu „ESG-Fonds“ gemäß Art. 8 der Transparenzverordnung werden lässt.

Wie geht man vor, wenn ein Kunde nach nachhaltigen Produkten fragt?

Zunächst sollte man nachfragen, was der Kunde darunter versteht und welche Themen ihm diesbezüglich wichtig sind. Zudem stellt sich die Frage, wie der Anbieter selbst mit dem Thema Nachhaltigkeit umgeht und ob er diese entsprechend vorlebt. Bei Canada Life ist das Thema ESG jedenfalls ein fundamentaler Bestandteil unseres Verhaltenskodex und auch ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie 2025. Das zeigt, wie sehr uns ESG am Herzen liegt.

¹ https://www.forum-ng.org/fileadmin/Marktbericht/2021/FNG_Marktbericht2021_Online.pdf

² Studie BlackRock